Moccasins

Moccasins (Mokassins)

Das Wort “Moccasin” stammt aus der Powhatan-Sprache der Algonquin: “makasin”. Die weissen Kolonialisten übernahmen diesen Begriff als Bezeichnung für die bei sehr vielen indianischen Nationen verwendeten Schlupfschuhe ohne Absatz.

Oglala-Lakota – fully beaded Moccasins
Oglala-Lakota – fully beaded Moccasins

Unterschiede zwischen den Nationen

Jede Nation hatte ihren eigenen Typ von Schlupfschuhen, die sich im Material, Nähtechnik, Ausschmückung und Sole unterschieden. Die Blackfeet und die Chippewa erhielten sogar ihren Namen nach ihren Moccasins. Einen Einfluss auf die Schuhe hatte auch die natürliche Umgebung. Tribes in den Wüsten und der Prairie trugen oft Mokassins, die aus einem weichen Lederobermaterial gefertigt waren, das auf ein strapazierfähiges Stück Rohhaut darunter genäht wurde. Typisch für die Moccasins der Apachen war eine nach oben gewendete Verstärkung der Sohle, die die Nähte vor Steinen und anderen Gefahren schützte. Häufig sind die Moccasins mit Glasperlen (Beadwork) verziert.