Gipfel der Stammesnationen im Weissen Haus 2023

Joe Biden & Deb Haaland

Im Vorfeld des Stammesgipfels, der nächste Woche im Weißen Haus stattfindet, werfen wir einen Blick auf einige der Prioritäten von US-Innenministerin Deb Haaland (Laguna Pueblo), die den Vorsitz des Gipfels in Washington, D.C., übernehmen wird.

Eine ihrer Initiativen ist die Untersuchung des beunruhigenden Erbes der indianischen Internate in den USA.

Anfang dieses Monats beendete Haaland die 12. und letzte Station ihrer “The Road to Healing”-Tour.

Die einjährige Tournee durch das ganze Land bot Überlebenden indianischer Internate die Gelegenheit, ihre Geschichten mit Haaland und anderen führenden Vertretern des Bundes zu teilen.

Die Tour brachte auch Gemeinden mit traumabewusster Unterstützung in Kontakt und sammelte dauerhafte mündliche Überlieferungen.

Nur zwei Tage nach der letzten Station reflektierte Minister Haaland in einem Interview mit New Mexico PBS über die Heilungstour.

“In so vielen Fällen haben uns die Leute gesagt, dass sie zögerten, ihren Familien etwas mitzuteilen, dass es aber an der Zeit sei, endlich etwas über die Erfahrungen zu sagen, die sie gemacht haben. Wir glauben, dass das für die Menschen heilsam ist. Und das war der Zweck unseres Weges zur Heilung, nämlich die Heilung des Landes in Gang zu setzen. Dies ist eine Geschichte, die alle Amerikaner teilen, nicht nur die amerikanischen Ureinwohner. Daher war es für uns sehr wichtig, offen und ehrlich mit der Vergangenheit dieses Landes umzugehen. Und ich denke, insgesamt war es eine wirklich gute Erfahrung für alle, die daran teilgenommen haben.

Ministerin Haaland sagt, dass zu den weiteren Bemühungen um Heilung auch die Bewahrung der indianischen Sprache und ein Projekt zur mündlichen Überlieferung gehören werden.

“Wir wollen sicherstellen, dass diese Informationen für unsere Länder zugänglich sind, damit die Menschen lernen können. Und es wird viel brauchen, um zu heilen, aber wir müssen auf jeden Fall sicherstellen, dass wir bei Dingen helfen können, die indianische Gemeinschaften während dieser Assimilationspolitik verloren haben, und zwar, ich sollte sagen, bei den indianischen Sprachen. Das war ein Thema, das im ganzen Land so oft wiederholt wurde. Wir wissen, dass Präsident Biden den Erhalt der indianischen Sprachen unglaublich unterstützt hat, und wir werden das auch weiterhin tun.”

Minister Haaland wird gemeinsam mit Vertretern des Weißen Hauses den Vorsitz des Stammesgipfels 2023 im Weißen Haus übernehmen, der den Stammesführern der 574 staatlich anerkannten Stämme im ganzen Land die Möglichkeit bietet, sich mit der Biden-Regierung auszutauschen.

Originalartikel

Das könnte Sie auch interessieren

Schreiben Sie einen Kommentar