Flöten

Zeigt alle 2 Ergebnisse

Flöten in der Kultur der Indianer

Flöten (engl. flute) sind ein Grundbestandteil der indianischen Kultur. Seit Urzeiten werden Flöten neben Pfeifen, Trommeln, Rasseln und der menschlichen Stimme von den Native Americans zu musikalischen Zwecken genutzt.

Die Indianerflöten sind allesamt in Handarbeit von Künstlerinnen und Künstlern in den Reservaten der Native Americans in Nordamerika hergestellt worden. Jede Indianerflöte ist ein einzigartiges Erzeugnis indianischer Handwerkskunst und fasziniert mit einem unverwechselbaren Klang.

Bei prairie wind finden Sie eine feine Auswahl hochwertiger Indianerflöten. Selbstverständlich können wir einen Termin in Basel vereinbaren, damit Sie selber prüfen können, welches Instrument Ihnen zusagt.

Indianerflöte: Wissenswertes zu Herkunft & Geschichte

Die ersten Zeugnisse für den Gebrauch von Flöten in Nordamerika sind 2500 Jahre alte Felszeichnungen der Anasazi im Südwesten. Besondere Berühmtheit erlangten die Kokopelli-Zeichnungen, die eine Figur mit einer Art Buckel darstellen, die Flöte spielt.

Ich biete Ihnen unter anderem Indianerflöten im Stil der Lakota an. Diese benutzen einen festen Block („bird”), um die Luft über ein tonerzeugendes Loch zu leiten. Diese Instrumente werden meist aus dem Holz der Zeder gefertigt, wobei teilweise aber auch Walnuss, Flussschilf und Bambus zum Einsatz kommen.

Grösse, Form und Masse unterscheiden sich von Flöte zu Flöte, da diese meist vom Spieler selbst hergestellt werden. Dementsprechend richtet sich die Menge und Anordnung der Löcher nach den Fingerabständen und der Armlänge des Künstlers. Die meisten Flöten sind zwischen 50 cm – 60 cm lang und im Durchmesser 3 cm breit.

Bei prairie wind finden Sie Indianerflöten verschiedener Nations wie beispielsweise:

Cherokee
Navajo
Shoshone / Paiute