Gürtelschnallen

Zeigt alle 6 Ergebnisse

Gürtelschnallen indianischer Silberschmiede

Conchos

Conchos für Ledergürtel und Gürtelschnallen sind seit langem Teil der Schmucktradition der Navajo-Indianer und prägen zusammen mit Bolo-Ties den Western-Stil. Vor langer Zeit wurden Silberdollars gehämmert, gestanzt und geschliffen, um ovale oder scheibenförmige Verzierungen für Sättel, Zaumzeug und Schmuck herzustellen. Diese frühen Conchos wurden zu Gürteldekorationen, als man auf der Rückseite Kupferschlaufen anbrachte, um sie auf einen Ledergürtel aufstecken zu können.

Größe und Abstände von Silber-Conchos

Bei Concho-Gürteln aus Gliedern sind die Abstände fest und die Grössenbestimmung ist einfach. In der Regel gibt es eine Schließe, die an jedem Glied befestigt werden kann, so dass Sie die Grösse des Gürtels an Ihre Bedürfnisse anpassen können. Zusätzliche Conchos und Glieder hängen nach unten, was bei langen Tuniken oder Blusen sehr stilvoll ist.
Alvin Todacheene (Navajo) – Concha Belt
Alvin Todacheene (Navajo) – Concha Belt
Bei Ledergürteln müssen möglicherweise zusätzliche Löcher gestanzt oder zusätzliche Längen abgeschnitten werden, um den Gürtel auf die richtige Größe zu bringen. Die indianischen Künstler, die die Gürtelschnallen und Conchos entwerfen, halten sich nicht an Standardgrößen. Sobald der Ledergürtel angepasst ist, können die Conchos verschoben werden, damit Sie sie gleichmäßig verteilen können.

Befestigung der Gürtelschnalle

Viele indianische Gürtelschnallen und Concho-Gürtel werden mit einem Zungenverschluss geschlossen. Traditionelle Gürtelschnallen im westlichen Stil sind jedoch massiv und haben auf der Rückseite einen Zacken, der in ein Loch im Ledergürtel passt. Viele der modernen Gürtelschnallen aus Sandguss verwenden den Western-Stil für die Befestigung.